Startseite

  • DSGVO-Handreichung

    Neue Handreichung zum Datenschutz in den empirischen Sozialwissenschaften veröffentlicht

    Der Rat für Sozial und Wirtschaftswissenschaften (RatSWD) hat seine Handreichung Datenschutz grundlegend überarbeitet und an den neuen europäischen Rechtsrahmen angepasst. Die Handreichung bietet eine knappe Übersicht der datenschutzrechtlichen Grundlagen und ihre Implikationen für die sozial-, verhaltens- und wirtwissenschaftliche Forschungspraxis. Mit der Veröffentlichung verfolgt der RatSWD das Ziel, Datenschutzkompetenzen bei der Planung von Forschungsprojekten und beim Umgang mit sensiblen, personenbezogenen Daten zu stärken.

     mehr: Neue Handreichung zum Datenschutz in den empirischen Sozialwissenschaften veröffentlicht.

  • Nachwuchsforschungsgruppen

    Nachwuchsforschungsgruppen in der empirischen Bildungsforschung

    Das Auswahlverfahren zur Förderung von Nachwuchsforschungsgruppen in der empirischen Bildungsforschung wurde nun abgeschlossen. Aus 13 zum Themenfeld „Hochschullehre“ insgesamt eingereichten Projektvorschlägen und fünf formal gestellten Anträgen in der zweiten Verfahrensstufe haben sich die Projekte „Institutionelle Hürden bei Studienentscheidungen – soziale Ungleichheit, Zulassungsverfahren und ihre Folgen“ (Dr. Florian Hertel, Universität Hamburg) und „Performanzorientierte Professionalisierung in der Lehramtsausbildung“ (Dr. Christoph Vogelsang, Universität Paderborn) durchgesetzt.

  • KoKoHs Assessment-Portfolio

    Neue Suchfunktion zum KoKoHs Assessment-Portfolio

    Um Studiengänge, Lehrveranstaltungen und Prüfungen optimal zu gestalten und den Lernfortschritt der Studierenden zuverlässig zu erfassen, sind objektive Messungen der in der Hochschule erworbenen Kompetenzen erforderlich. Mit diesem Ziel wurden im Rahmen der BMBF-Förderlinie „KoKoHs: Kompetenzmodellierung und Kompetenzerfassung im Hochschulsektor“ theoretisch-konzeptionelle Kompetenzmodelle und Verfahren zur Kompetenzerfassung von Studierenden entwickelt und umfassend validiert. Entstanden ist das KoKoHS Assessment-Portfolio, das entwickelte Testinstrumente umfassend vorstellt.

    Mit einer neuen Suchfunktion lassen sich die Testinstrumente nun einfacher finden und nach Kategorien wie "Testformate", "Fach/Domäne" und "Kompetenzniveau" filtern.

     mehr: Neue Suchfunktion zum KoKoHs Assessment-Portfolio.

  • APIKS Podcasts

    Fünf Gespräche zu drei Dekaden deutscher Hochschul- und Wissenschaftsentwicklung

    Die aktuellen Entwicklungen im deutschen Hochschul- und Wissenschaftssystem sind das zentrale Thema einer Serie von fünf Gesprächen, die der Journalist Jan Martin Wiarda mit Expert*innen aus Hochschulpolitik und Forschung führt. Seine Gesprächspartner*innen sind Julika Griem, Steffen Mau, Ulrich Radtke, Tilman Reitz und Dorothea Wagner.

     mehr: Fünf Gespräche zu drei Dekaden deutscher Hochschul- und Wissenschaftsentwicklung.

  • Studienerfolg und Studienabbruch II

    Auswahlentscheidung „Studienerfolg und Studienabbruch II“

    87 Projektvorschläge zu insgesamt 163 Teilvorhaben wurden beim DLR Projektträger im Frühjahr 2020 eingereicht. Das Begutachtungsverfahren durch externe Gutachterinnen und Gutachter wurde Ende Juni abgeschlossen. Insgesamt konnten 17 Einzel- und Verbundprojekte mit insgesamt 28 Einzelvorhaben für eine Förderung ausgewählt werden, die im Frühjahr 2021 ihre Arbeit aufnehmen werden.

     mehr: Auswahlentscheidung „Studienerfolg und Studienabbruch II“.

  • Topografie

    Topografie der deutschen Wissenschafts- und Hochschulforschung

    Die Vielzahl von wissenschaftlichen Einrichtungen, Forschenden, Themen, Projekten und Publikationen der Hochschul- und Wissenschaftsforschung zeigt: Das Feld hat sich im Laufe der Jahre dynamisch entwickelt.

    Im Auftrag des BMBF erfasst das Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF) daher im Projekt „Topografie der Wissenschafts- und Hochschulforschung“ systematisch die Forschungsinstitute und prägenden Personen des Doppel-Feldes. Diese Erfassung bildet die Grundlage für die Aktualisierung und Erweiterung der bestehenden Informationen zur Forschungslandschaft auf der Webseite www.wihoforschung.de. Zudem wird ein Schlagwortverzeichnis erstellt, das in Zukunft eine gezielte Suche nach WiHo-Akteuren ermöglichen soll.

     mehr: Topografie der deutschen Wissenschafts- und Hochschulforschung.

  • BMBF

    Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Projektförderung

    Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wirken sich auch auf die Arbeit des BMBF und der von ihm beauftragten Projektträger aus. Die Erreichbarkeit von BMBF und Projektträger ist gesichert, aktuelle Verfahren (Begutachtungen, Formanträge) laufen weiter. Das BMBF hat auf seiner Internetseite Informationen für Zuwendungsempfänger veröffentlicht.

     mehr: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Projektförderung.


Studienerfolg und Studienabbruch

BMBF-Transfertagung: „Viele Wege führen zum Erfolg! Ein Dialog zwischen Forschung und Praxis über Studienerfolg und Studienabbruch“

Vom 27. bis 28. April 2021 findet die digitale BMBF-Transfertagung „Viele Wege führen zum Erfolg! Ein Dialog zwischen Forschung und Praxis über Studienerfolg und Studienabbruch“ statt. Hierzu laden wir Sie gerne ein. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie in Kürze auf diesem Portal zum BMBF-Förderschwerpunkt „Wissenschafts- und Hochschulforschung (WiHo)“. mehr: BMBF-Transfertagung: „Viele Wege führen zum Erfolg! Ein Dialog zwischen Forschung und Praxis über Studienerfolg und Studienabbruch“.

Resilienz

Projekt ReSt@MINT | Symposiumsbericht

Symposium des Verbundprojekts ReSt@MINT: „Resilienz im Hochschulkontext“

Jeder zweite Studierende läuft Gefahr bereits im ersten Semester aufgrund des Erlebens von privaten und akademischen Rückschlägen eine Minderung in der Bindung zum Studium zu erleben. Viele Unternehmen beschäftigen sich bereits mit dem psychischen Wohlbefinden von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Das Verbundprojekt „Resilienz und Studienerfolg in MINT-Fächern“ (ReSt@MINT) holt die Thematik der Resilienz nun in die Vorlesungssäle. 

Am 23. Juli 2020 fand das virtuelle Symposium zum Thema „Resilienz im Hochschulkontext“ statt. Neben einer Keynote von Frau Prof. Michaéla Schippers zum Thema „From shattered goals to resilience during Covid-19“ stellte das Projekt den aktuellen Stand seiner Forschungsergebnisse vor. In folgendem Beitrag werden die Ergebnisse des Symposiums zusammengefasst.mehr: Symposium des Verbundprojekts ReSt@MINT: „Resilienz im Hochschulkontext“.

Lesenswert!

Lesenswert! | Neue Literaturempfehlungen

Ulrich Teichler – Hochschulforschung, was sonst?

Wer sich mit Hochschulforschung beschäftigt, kommt am Namen Ulrich Teichler nicht vorbei. Ein Wissenschaftlerleben lang hat er die Hochschulforschung geprägt, war Gründungsdirektor des INCHER und ein weltweit gefragter Experte – auch nach seiner Emeritierung ist seine Expertise national und international nach wie vor gefragt. In dem neu veröffentlichten Band blickt Ulrich Teichler im Gespräch mit Anna Kosmützky und Christiane Rittgerott zurück auf mehr als fünf Jahrzehnte Hochschulforschung.  mehr: Lesenswert!.

Universität Speyer

Studiengänge im Inland

Wissenschaftsmanagement

Master of Public Administration (MPA) - Wissenschaftsmanagement 

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyermehr: Wissenschaftsmanagement.

WZB

Institute im Inland

WZB

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) betreibt problemorientierte Grundlagenforschung. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Forschung ist theoriegeleitet, praxisbezogen und oft international vergleichend. mehr: WZB.

Bernd Kleimann.png

Interview mit Prof. Dr. Bernd Kleimann

Hochschulen im Fokus gesellschaftlicher Werteerwartungen

Bernd Kleimann ist Leiter der Abteilung „Governance in Hochschule und Wissenschaft“ am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) und Inhaber der gleichnamigen S-Professur an der Universität Kassel. Er forscht zu Fragstellungen aus dem Bereich der organisationssoziologischen Hochschulforschung, ihrer sozial- und kommunikationstheoretischen Fundierung sowie zu Governance-Mechanismen und Veränderungsprozessen im Hochschulsystem. mehr: Hochschulen im Fokus gesellschaftlicher Werteerwartungen.