STUKOL

Studienkollegs für internationale Studieninteressierte – Eine Kosten-Nutzen-Analyse

Institut für Hochschulforschung Wittenberg an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.

Gegenstand der Untersuchung sind die Studienkollegs, ihre Wirksamkeitsbedingungen und ihr Effekt als Präventionsmaßnahme bezüglich des Studienabbruchs sowie ihre internationale Kontextualisierung. Mit dem geplanten Vorhaben werden Erkenntnisse darüber gewonnen, -inwiefern die Teilnahme am Studienkolleg den Studienerfolg beeinflusst, -wie die Studienkollegs in Deutschland organisiert und welche Alternativen im Laufe der Jahre entstanden sind, -ob und welcher aktuelle und zukünftige Bedarf an Studienkollegplätzen besteht und welche Kosten damit verbunden sind, -wie studienvorbereitende Maßnahmen unter Berücksichtigung vergleichbarer internationaler Erfahrungen optimiert werden können. Untersucht werden internationale Studieninteressierte, die am Studienkolleg teilnehmen bzw. Studierende, die ihre HZB über ein Studienkolleg erworben haben. Als Kontrollgruppen werden Studieninteressierte und Studierende herangezogen, die direkt für das Studium zugelassen werden, darunter: internationale Studierende mit Vorstudienzeiten aus dem Herkunftsland, Studierende, deren HZB direkt für den Zugang Studium ausreicht und Studierende mit deutscher HZB. Hierbei wird, soweit möglich, nach Herkunftsländern, Studienfächern und Ort des Studienkollegs und des Studiums unterschieden. Um die Leistungsfähigkeit von Studienkollegs für diese Aufgaben bewerten zu können, werden Organisationsanalysen durchgeführt. Zusätzlich wird eine Bestandsaufnahme der Studienvorbereitungsphase aus den USA, Australien, Großbritannien, Frankreich, Österreich, Schweiz und Russland vorgenommen. Daraus werden Länderporträts für jedes Land erstellt und Good Practices festgehalten, von denen sich ggf. Handlungsoptionen für das deutsche Hochschulsystem ableiten lassen.

Schlagworte: Studienkolleg, internationale Studierende, Studienvorbereitung, Kosten-Nutzen-Analyse, Studienerfolg


Zuwendungsempfänger

Institut für Hochschulforschung Wittenberg an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.
Projektleitung: Prof. Dr. Peer Pasternack

FKZ: 01PX21004
Betrag: 524.941,00 EUR
Laufzeit: 01.04.2021 – 31.03.2024